Kunsthof Westerholt – die Insel um die Ecke. Ein Besuch am 19. Juni 2019

Mitten in der Stadt eine Insel, ein Ort der anders ist. Aufmerksam künstlerisch gestaltet und liebevoll unperfekt: Das ist der Kunsthof-Westerholt. Schon die Zufahrt zum Parkplatz an der Storcksmährstraße führt durch (halb)wildes Gelände, dann ein schmaler Fußweg, und man steht zuerst dem grünen Mann, ein paar Schritte weiter roten Frauen gegenüber. Es gibt Kunst unter freiem Himmel und Kunst unter Dach in kleinen oder auch erstaunlich großen Ateliers.

Die Initiative STADT.KUNST hatte zum Besuch des Kunsthofs Westerholt eingeladen. Und annähernd 50 Interessierte aus Herten und Nachbarstädten waren der Einladung gefolgt. Sie ließen sich von der Atmosphäre verzaubern und genossen die Gastfreundschaft, kühlen Wein und kleine Snacks inbegriffen.

Zahlreiche Künstlerinnen und Künstler hatten ihre Ateliers geöffnet, allen voran Achim Tausch und Monika Knoop-Tausch, deren Eltern den Kunsthof 1977 gegründet haben.

Die Übergänge zwischen Außen und Innen sind durch Kunst vielfältiger Art und durch phantasiereiche Gestaltung fließend. Es gibt zum Beispiel Strandfeeling mit Liegestühlen vor dem Atelier Nachlik und ungewöhnliche Sitzgelegenheiten für große Gruppen.

In den Ateliers trifft Kaligraphie auf Fotografie, Malerei auf Plastik, Schmuck auf Textil, Holzbearbeitung auf Action Painting. Der Eindruck im Atelier Knoop-Tausch war eindeutig: Jackson Pollock was here.

Gäste sowie Künstlerinnen und Künstler kamen ins Gespräch, Besucher begegneten sich immer wieder beim Rundgang, in den Ateliers, im Hof, tauschten sich aus, bewunderten und staunten.

Galerie-Fotos: Wolfgang Seidel

Wer bei dem Rundgang mit STADT.KUNST nicht dabei sein konnte, hat am Sonntag, 30 Juni, die Gelegenheit, einen Ausflug auf „die Insel“ zu machen. An diesem Tag lädt der Kunsthof-Westerholt zum Ateliertag ein. Von 11 bis 17 Uhr sind die Ateliers geöffnet – und zwar zum Mitmachen, Reinschnuppern und Wohlfühlen.

Folgende Ateliers und Studios sind auf dem Kunsthof zu finden: Carsten Nachlik (Werbeagentur und Fotografie) Gila Czerny (Malerei), Susanne Tepper (Malerei und Skulptur), Michael Keller (Coaching und Ausbildung mit Schwerpunkt Hypnose), Brigitte Singbartl (Kalligrafie), Christiane Steffler (Goldschmiedin, Artrium Schmuck-Atelier), Marlies Strunk (Malerei), Anke Becker (Yoga), Monika Knoop-Tausch (Malerei und Objekt), Anja Homeyer (Heilpraktikerin Therapeutic Touch), Susanne Alvensleben (Heil- und Chiropraktikerin), Achim Tausch (Bildhauerei), Karin Rempe (Malerei, Textilkunst, kreatives Schreiben). Als Gäste dabei: Petra Schleich (Künstlerin, Querflötistin), Birgit Pilath (Filz in Form).

Die Adresse ist: Am Bungert 19, Parkplatz über die Storcksmährstraße an der Eisenbahnbrücke.

 

Dagmar Hojtzyk / Wolfgang Seidel

Kunsthof Westerholt – Einladung zur Besichtigung am 19. Juni 2019

Die einen sagen Avalon (gleich dem mythischen Ort der Artus-Sage), die anderen sagen Kunsthof Westerholt. Wie auch immer: Dieser höchst reale Kunsthof zwischen Bahnhofstraße und Bahnlinie hat etwas von einer verwunschenen Insel. Und es steckt viel Überraschendes in den Ateliers, die sich zwischen alte Bäume und üppig wucherndes Grün ducken.

Wer den Kunsthof Westerholt und zumindest einen Teil der Künstlerinnen und Künstler kennenlernen möchte, ist nun herzlich willkommen. Die Initiative STADT.KUNST lädt ein zu einem informativen und spannenden Rundgang am Mittwoch, den 19. Juni 2019. Beginn ist um 18.30 Uhr.

Monika Knoop-Tausch und Achim Tausch auf ihrem idyllischen Kunsthof
Foto: Dagmar Hojtzyk

Monika Knoop-Tausch, Tochter des Gründer-Ehepaars Gertrud und Josef Knoop, wird die Gäste empfangen. Gegründet wurde der Kunsthof Westerholt von Gertrud und Josef Knoop 1977. Er entstand auf dem ehemaligen Firmengelände des kunstsinnigen und sozial engagierten Unternehmer-Paars. Monika Knoop-Tausch führt diese Tradition nun gemeinsam mit ihrem Mann Achim Tausch fort. Mehrere Künstlerinnen und Künstler werden am 19. Juni ihre Ateliers öffnen und freuen sich über anregende Gespräche. Folgende Ateliers und Studios haben sich inzwischen auf dem Kunsthof angesiedelt: Carsten Nachlik (Werbeagentur und Fotografie) Gila Czerny (Malerei), Susanne Tepper (Malerei und Skulptur), Michael Keller (Coaching und Ausbildung mit Schwerpunkt Hypnose), Brigitte Singbartl (Kalligrafie), Christiane Steffler (Goldschmiedin, Artrium Schmuck-Atelier), Marlies Strunk (Malerei), Birgit Pilath (Filz und Objekte), Anke Becker (Yoga), Monika Knoop-Tausch (Malerei und Objekt), Anja Homeyer (Heilpraktikerin Therapeutic Touch), Susanne Alvensleben (Heil- und Chiropraktikerin), Achim Tausch (Bildhauerei), Karin Rempe (Malerei, Textilkunst, kreatives Schreiben).

Artrium heißt das Schmuckatelier von Christiane Steffler (li.);
Foto: Dagmar Hojtzyk

Die Teilnehmer haben also exklusiv die Chance, an diesem bezaubernden Ort hinter die Kulissen zu schauen und Informationen aus erster Hand zu bekommen.

Treffpunkt ist der Kunsthof Westerholt, Am Bungert 19. Anfahrt über die Storcksmährstraße mit Zufahrt zu den Parkplätzen direkt neben dem  Bahndamm (zwischen Damm und Haus Storcksmährstraße 45). Ein Zugang über die Bahnhofstraße und die Straße „Am Bungert“ ist ebenfalls möglich.

Dagmar Hojtzyk