Projekt KUNST.RASEN startet mit „Zwischenraum“

Es ist soweit. KUNST.RASEN – das von der Initiative STADT.KUNST gestartete Projekt geht in die Umsetzung – mit der ersten künstlerischen Arbeit „Zwischenraum“, gestaltet von Claudia Heinrichs. Die Eröffnung ist am 30. Januar 2016 um 17.00 Uhr an der Ewaldstraße 71-73. Wir laden herzlich ein.

Karte Vorderseite Karte Rückseite

„Zwischenraum“ nennt Claudia Heinrichs die Einfahrten und Zugänge zu Höfen und Garagen, Gärten und Haustüren, ja sogar zu Kindergärten, die wie z.B. im Hertener Süden im öffentlichen Straßenraum nicht wirklich wahrgenommen werden und sich im Dunkeln als „schwarze Löcher“ auftun. Beispielhaft soll nun in Herten-Süd einer dieser Zwischenräume ins Bewusstsein und ins Licht gebracht werden. In Abstimmung mit den Eigentümern und unter Mitwirkung von anderen Kreativen des Quartiers sind Umgestaltungen angedacht, deren besonderes Merkmal der Kunstrasen als Bodenbelag und die Ausleuchtung durch Bewegungsmelder ist.

Ausgewählt hat Claudia Heinrichs die Einfahrt zwischen den Gebäuden Ewaldstraße 71 und 73. Auswahlkriterien waren für sie neben der Bereitschaft der Eigentümer, ihre Einfahrt dafür herzugeben, auch

  • die besonders ansprechend gestalteten Fassaden der zugehörigen Gebäude und ihrer näheren Umgebung,
  • die durch die Nutzung der Gewerbeflächen in beiden Häusern (Sabines MarmeLaden und die Teestube) gegebene hohe Frequenz an unterschiedlichsten Besuchern dieses Bereiches,
  • die Größe und damit Auffälligkeit der Einfahrt für Fußgänger und Rad- bzw. Autofahrer entlang der Ewaldstraße und aus Richtung Fockenkamp kommende direkte Blickrichtung in die Einfahrt.

Im Kreativ.Quartier Herten Süd treffen unterschiedlichste Bewohner, Kreative und Gewerbetreibende aufeinander. Alte und junge Leute, Frauen und Männer, Unternehmer und Arbeitslose , Immobilieneigentümer und Hartz IV –Empfänger. Sie haben die verschiedensten Ethnien und Religionen und damit verbunden andere, oft fremde Lebensweisen und wohnen dennoch Tür an Tür.

Das Projekt Zwischenraum soll auch durch die gemeinsame Installation der Einfahrt dazu beitragen, seine Nachbarn besser kennen und verstehen zu lernen um künftig gemeinsam eine intakte Nachbarschaft pflegen zu können. Es soll andere Eigentümer und Hausgemeinschaften dazu anregen, aufeinander zuzugehen und auch ihr näheres Wohnumfeld gemeinsam zu gestalten und zu nutzen und sich so mit ihrem Wohnumfeld und dem Kreativ.Quartier Herten zu identifizieren.

Die Arbeit wird bis zum 28.02.2016 zu sehen sein. An diesem Tag wird um 12.00 Uhr eine Finissage stattfinden.

Für Interessierte bieten die Initiative und die Künstlerin Gruppenführungen nach Vorabsprache an. Terminanfrage erbitten wir unter info@stadtkunst-herten.de.

„Zwischenraum“ ist die erste von zwei Arbeiten, die von einer Jury aus neun Bewerbungen zum Projekt KUNST.RASEN ausgewählt worden sind.

KUNST.RASEN ist ein Projekt der Initiative STADT.KUNST in Herten, mit dem ein Beitrag zur Kunst im öffentlichen Raum geleistet werden soll. Ziel der Initiative ist es, der Kunst im Stadtraum zu einer besseren und kontinuierlicheren Wahrnehmung zu verhelfen und deren Stellenwert stärker ins öffentliche Bewusstsein zu bringen. STADT.KUNST möchte auch Impulse geben für zukünftige künstlerische Aktivitäten im öffentlichen Raum. In diesem Sinne hat die Initiative erstmalig ein eigenes Kunstprojekt ausgeschrieben.

Die ausgewählten Arbeiten sollen in besonderer Weise den Bezug zum Thema aufnehmen, ausdrücklich den Aspekt des Strukturwandels in Herten berücksichtigen und explizit die Bevölkerung projektbezogen mit einbeziehen. Für die Umsetzung der Arbeiten erhalten die ausgewählten Künstler und Künstlerinnen je 1.500 €, gefördert durch die Sparkasse Vest, einer der beiden Projektpartner neben der Stadt Herten.

Ein Gedanke zu “Projekt KUNST.RASEN startet mit „Zwischenraum“

  1. Pingback: » Der “Kunst.Rasen” blüht

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.